Kurzkur

Die intensive Begegnung in der Kurzkur kommt vor allem bei Störungen mit Krankheitswert in Betracht und setzt voraus, dass Sie eine Krankschreibung für diesen Zeitraum bekommen oder Urlaub nehmen. Die Therapieangebote einer Kurstadt wie Bad Homburg bieten ideale Rahmenbedingungen, um Abstand vom belastenden Alltag zu finden, Körper, Seele und Geist wieder neu zu justieren und in Gleichgewicht zu bringen [Work-Life-Balance]. Die Unterbringung, Übernachtung und Versorgung erfolgt in einem Haus Ihrer Wahl, welches Ihre persönlichen Ansprüche möglichst genau abdeckt. Bad Homburg bietet eine erstaunliche Bandbreite von gemütlichen Pensionen für Selbstversorger bis hin zum Luxushotel mit internationalem Standard in Fußnähe zur Praxis. Gerne stehen wir Ihnen zur Planung und Beratung für die Unterbringung zur Verfügung. Die Buchung wollen Sie bitte selbst wahrnehmen. Die Zeitplanung der therapeutischen Anwendungen lässt Ihnen genug Raum für Sport (Tennis, Golf, Schwimmen, Reiten, Gymnastik) in bestem Ambiente aber auch für ausgedehnte Wanderungen und erholsame Spaziergänge zu Hirschgarten, Forellengut, Saalburg [ Bad-Homburg ]. In der Kurzkur werden ärztliche Leistungen nach GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte) liquidiert, die in der Regel von einer Privatversicherung übernommen werden, wenn schmerzhafte Erkrankungen vorliegen. Hier können wir bereits im Vorfeld den Kontakt mit dem Versicherer suchen, um eine Kostenübernahme zu erreichen. Beratungsleistungen ohne medizinischen Hintergrund werden als Coaching in Rechnung gestellt und steuerlich geltend gemacht. Falls Sie nicht selbständig arbeiten, lohnt es sich, den Arbeitgeber um eine Übernahme oder zumindest Beteiligung am Coaching anzufragen. Wenn die Kurzkur therapeutisch veranlasst oder im Rahmen eines beruflichen Coachings erforderlich ist, sollte auch die Übernachtung steuerlich absetzbar sein.