WHO Indikationen für Akupunktur Die WHO hat eine Liste von Krankheiten1 vorgelegt, die mit Akupunktur behandelt werden sollen bzw. können. Diese ist ständigem Wandel unterworfen, gewinnt aber an Indikationen durch gut dokumentierte Studien aus den letzten Jahren.
  • (A) Beschwerden, Symptome oder Zustände, bei denen nach kontrollierten Studien die Effektivität der Akupunktur als erwiesen gilt.
  • (B) Erkrankungen, bei denen ein therapeutischer Effekt der Akupunktur gezeigt werden konnte, die aber weiterer Untersuchung bedürfen.
  • (C) Beschwerden, Symptome oder Zustände, bei denen bisher nur vereinzelte kontrollierte Studien vorliegen, die einen therapeutischen Effekt zeigen, bei denen die Akupunktur aber versucht werden sollte, da die konventionelle und andere Therapien schwierig sind.
  • Arthritis (B)
  • Distorsion (A)
  • Fibromyalgie und Fasciitis (B)
  • Gichtarthritis (B)
  • Knieschmerz (A)
  • Lumbalgie (A)
  • Nackenschmerzen (A)
  • Periarthritis humeroscapularis (A)
  • Rheumatoide Arthritis (A)
  • Tennisellenbogen (A)
  • Tietze Syndrom (B)
  • Torticollis spasticus acutus (B)
  • Wirbelsäulenschmerz, akuter (B)
Die vollständige Auflistung aller Indikationen finden Sie im diesem Download